18. bis 21. Mai HIGH END im MOC München +++ sE Electronics stellt sE X1 S als Nachfolger des sE X1 vor +++

DPA d:dicate 2006

DPA d:dicate 2006

Kleinmembran-Kondensatormikrofon, Kugel

Das DPA 2006 nimmt nicht nur durch die Typenbezeichnung "06" einen starken Bezug auf das begehrte DPA 4006 Mikrofon mit Kugelcharakteristik, sondern auch durch den Klangcharakter und das Design.

Der Unterschied liegt in der Kapsel: Die 2000er-Serie setzt auf eine neue Doppelmembran-Technologie. Ähnlichkeiten zum großen Bruder 4006 sind dabei nur all zu offensichtlich. Die Verwandschaft der beiden Mikrofone hört man bereits beim ersten Anspielen heraus - die 2000er-Serie bringt die Performance von wesentlich teureren  Mikrofonen der Premium-Klasse und definiert den Begriff "Preis-Leistungsverhältnis" dabei völlig neu.

Modulare Erweiterbarkeit

Das 2006A ist Teil der flexiblen d:dicate-Serie. Wo das 2006A mit dem Vorverstärker MMP-A aufgrund der niedrigen Verzerrung und der akkuraten und sauberen Klangabbildung die erste Wahl für Audiophile ist, liefert das 2006C mit dem Vorverstärker MMP-C einen subtil anderen Charakter mit etwas mehr 'Body' im Low-End und bietet darüber hinaus einfacherere Montage-Möglichkeiten aufgrund der kompakteren Bauweise.

Es ist jederzeit ohne Zuhilfenahme von Werkzeug möglich, die 2006-Mikrofone mit anderen Kapseln oder Vorverstärkern der d:dicate-Serie zu kombinieren.

Doppelkapsel-Technologie

Das unverwechselbare Klangbild der DPA Miniaturmikrofone ist so ausgewogen, dass es den hohen Anforderungen der DPA d:dicate-Klasse genügt.

In einer 2006er-Kapsel befinden sich zwei entgegengesetzte Miniaturkapseln, die zu einer Doppelmembran zusammengesetzt wurden. Dies kombiniert die Vorteile einer kleinen Kapsel (schnelle Impulsansprache und größerer Frequenzgang) mit geringerem Eigenrauschen als bei einer größeren Membranfläche.

Die Kapseln werden mit einem der herausragendenden d:dicate-Vorverstärker bestückt, was im Gegensatz zum FET-Verstärker der Miniaturserie eine deutlich präzisere und luftigere Klangabbildung erlaubt.

Für akustische Authentizität

Jeder Musiker und jeder Toningenieur, der den "ehrlichen" Sound einfangen will, wird von der Klangabbildung des 2006 begeistert sein. Akustisches Piano, Gitarre, Blasinstrumente und Chöre gehören zu den offensichtlichsten Einsatzgebieten.

Als Hauptmikrofon in AB-Stereo eingesetzt bieten die 2006er eine makellose Kombination der beiden Frequenzgänge eines 4006er-Sets - der Frequenzgang liegt perfekt zwischen denen von 4006ern bestückt mit dem Nahfeld-Grid und denen mit Diffusfeld-Grid.

Alle Produkte der d:dicate-Serie werden von DPA Microphones in Dänemark handgefertigt - ein Garant für außerordentliche Qualität und Klangeigenschaften.

Das d:dicate 2006 ist in verschiedenen Varianten erhältlich. Die Variante 2006C ist im Vergleich zum 2006A mit dem kompakteren Speiseteil MMP-C ausgestattet und das 2006E ist mit einem aktiven Kabel bestückt. Zwei Varianten sind außerdem als d:dicate StereoSet ST2006A und ST2006C erhältlich.


Features und technische Daten (2006A):
Richtcharakteristik: Kugel
Arbeitsprinzip: Druckempfänger
Kapseltyp: Vorpolarisierte Kondensatorkapsel, Doppelmembran
Frequenzbereich:20Hz bis 20kHz
Frequenzbereich ± 2 dB bei 1kHz: 50Hz bis 20kHz
Empfindlichkeit nominal, ±2 dB @1 kHz: 40 mV/Pa; -28 dB re. 1 V/Pa
Equivalenter Rauschpegel, A-bewertet: Typ. 16 dB(A) re. 20 µPa (max. 18 dB(A))
Equivalenter Rauschpegel, ITU-R BS.468-4: Typ. 28 dB (max. 30 dB)
S/N ratio (A-bewertet), re. 1 kHz at 1 Pa (94 dB SPL): Typ. 78 dB(A)
Total Harmonic Distortion (THD): < 1 % up to 130 dB SPL Peak
Dynamikumfang: Typ. 114 dB


Features und technische Daten (2006C):
Richtcharakteristik: Kugel
Arbeitsprinzip:
Druckempfänger
Kapseltyp:
Vorpolarisierte Kondensatorkapsel, Doppelmembran
Frequenzbereich:
20Hz bis 20kHz
Frequenzbereich ± 2 dB bei 1kHz:
50Hz bis 20kHz, 2dB Soft Boost bei 14kHz
Empfindlichkeit nominal, ±2 dB @1 kHz:
40 mV/Pa; -28 dB re. 1 V/Pa
Equivalenter Rauschpegel, A-bewertet:
Typ. 16 dB(A) re. 20 µPa (max. 18 dB(A))
Equivalenter Rauschpegel, ITU-R BS.468-4:
Typ. 28 dB (max. 30 dB)
S/N ratio (A-bewertet), re. 1 kHz at 1 Pa (94 dB SPL):
Typ. 78 dB(A)
Total Harmonic Distortion (THD):
< 1 % up to 130 dB SPL Peak
Dynamikumfang:
Typ. 114 dB

Das könnte Sie auch interessieren:

 sE Electronics RN17

Kleinmembran-Kondensatormikrofon von Rupert Neve
 sE Electronics X1 S

Großmembran-Kondensatormikrofon
 DPA d:vote 4099P Piano

Instrumentenmikrofon für Piano u.a.
 DPA d:screet LMK-SC4060

Lavalier Mikrofon Kit mit SC4060