sE Electronics stellt sE X1 S als Nachfolger des sE X1 vor +++ DPA Microphones stellt das neue digitale Audio-Interface d:vice vor +++

Rupert Neve Designs Shelford Channel

Rupert Neve Designs Shelford Channel

Channelstrip mit Mikrofonpreamp, DI, EQ, Kompressor


A Whole New Vintage - über 50 Jahre in der Mache.

Der Shelford Channel ist die logische Konsequenz und Evolution von Rupert Neves Arbeit. Er vereint das Beste aus 50 Jahren Entwicklungsarbeit und umfasst das Höhepunkte aus klassischen Konsolenmodulen wie 1073, 1064, 1081 und 2254, allerdings sorgfältig angepasst an die Bedürfnisse des Tonstudios des 21. Jahrhunderts.
Der Shelford Channel umfasst einen neu entwickelten Class-A Transformer-Gain Mikrofonvorverstärker, den „Best Of The Classics“-Induktionsspulen-EQ aus dem Shelford 5051 und 5052 sowie einen neuen Diodenbrücken-Kompressor, der auf dem klassischen 2254-Design basiert. Zudem bietet der Kanalzug einen Doppelabgriff des Ausgangs.

Die Eingangssektion – Neuer Charakter-Mikrofon-Preamp und RNDI.
Ähnlich wie zu Zeiten als Rupert noch in Little Shelford entwickelte, also vor über 40 Jahren, wurde die Vorverstärkersektion mit einem Übertrager ausgestattet, über den die ersten 15dB der Verstärkung realisiert werden. Der Rest der insgesamt 72dB Gain werden von einen diskreten Class-A Verstärker erledigt. Diesem besonderen Schaltungsdesign, das auf dem 1073 basiert, verdankt der Preamp seinen fetten Charakter mit enormem Wiedererkennungswert. Des Weiteren sind ein LoCut-Filter mit einem Arbeitsbereich von 20-250Hz, Mikrofon-/Line-Pegel-Umschalter, 48V Phantomspeisung sowie ein Phasenumkehrschalter Teil der Vorverstärker-Sektion. Zudem ist der Eingang mit der gleichen DI-Schaltung ausgestattet wie die beliebte RNDI.

„Best Of The Classics“-Entzerrer – Der Inductor-EQ.
Der Dreiband-Equalizer wurde aus den bisher erhältlichen Shelford-Modulen 5051 und 5052 übernommen. Der Induktionsspulen-EQ bietet Highlights aus alten Schaltungsdesigns wie dem 1064 und 1073. Jedoch wurde der Shelford Channel mit modernen Bauteilen bestückt und bietet dadurch einerseits den Charakter der Originale und andererseits die verbesserten Messwerte moderner Schaltungen.

Vielseitige Kompressionsmöglichkeiten – Der Diodenbrücken-Kompressor.
Der Diodenbrücken-Kompressor ist eine Neuentwicklung auf Basis des legendären 2254 Kompressors und beherrscht feinste Bearbeitungsschritte ebenso spielend wie massive Eingriffe. Gegenüber dem Original verfügt der Shelford Channel-Kompressor über eine Timing-Option und einen Blend-Steller für Parallelkompression. Er kann außerdem Stereo-linked werden und ist mit einem Side-Chain Insert ausgestattet. Entgegen den glasklaren und eher zurückhaltenden Bearbeitungsmöglichkeiten des Portico II Channel-Kompressors ist der Shelford Channel-Kompressor dazu gedacht mit der Kompression ein echtes Statement abzugeben.

Zweifachabgriff – Die Dual-Tap Ausgangsstufe mit variabler Silk-Funktion.
Der Shelford Channel ist mit zwei physikalischen Ausgängen ausgestattet, die parallel abgegriffen werden können. Ein Ausgang liefert den vollen Pegel, während der zweite 6dB weniger liefert und damit eher in die Sättigung gefahren werden kann ohne die angeschlossenen Wandler zu übersteuern.
Wie in den meisten Geräten von Rupert Neve Designs ist auch im Shelford Channel die stufenlos regelbare Silk-Funktion (blau und rot) in die Schaltung integriert, die den Ausgangs-Übertrager sättigt und somit Signale mit zusätzlichen Obertönen veredelt.

Einiges zu sehen – Das VU-Meter.
Das VU-Meter zeigt entweder den Ausgangspegel oder die Pegelreduktion an.

Double Voltage Power – Leistungsfähiges Netzteil mit außergewöhnlicher Kraft.
Der Shelford Channel wird über ein internes +/-24V-Netzteil mit Spannung versorgt. Es ist sehr leistungsfähig, enorm rauscharm und schaltet automatisch von 100 auf 240VAC, 50-60Hz um, sofern nötig.


Features:
Kanalzug mit Transformer-Gain-Preamp, DI, Inductor-EQ, Diodebridge-Kompressor
Vorverstärker-Sektion:  Mic Gain, Mic Trim, 48V Phantomspeisung, Phasenumkehr, LoCut (20Hz-250Hz), DI-In und –Thru
EQ-Sektion: 3-Band EQ inklusive parametrischen Tiefen (35, 60, 100, 220Hz), parametrischen Mitten (220, 400, 900, 1800, 3500, 7500Hz), Mitten-Q-Faktor, Höhen (8, 16kHz)
Kompressor-Sektion: Diodenbrücken-Kompressor inklusive Threshold (-25 bis +20), Ratio (1.5:1, 2:1, 3:1, 4:1, 8:1), Gain dB (-6 bis +20), Timing (Fast, MF, Medium, MS, Slow, Auto), Blend für Parallelkompression, HPF (aus Preampsektion) to Sidechain, Kompressor-Link-Option, Pre-EQ-Möglichkeit
Silk-Funktion (Red, Blue), stufenlos regelbar
VU-Meter (Ausgangspegel, Pegelreduktion)

Presseberichte

"… Der Shelford Channel ist eine moderne Interpretation des klassischen Neve-Sounds, mit zeitgemäßen technischen Daten, ausgezeichneter Ergonomie und einzigartiger klanglicher Signatur. Der Meister zitiert sich selbst in bestdenkbarer Art und Weise: Grandioser PreAmp im Stile des 1073 mit eleganter Upfront-Präsentation, fantastisch klingender Spulen-EQ mit bulligen, kontrollierten Tiefen, klaren Mitten und glitzernden Höhen, umwerfender Diode Bridge Kompressor ..., ergänzt durch einen Mischregler für Parallelkompression und einer enorm attraktiven Silk-Sättigungsschaltung, die Klirrprodukte zu einem überaus erstrebenswerten Faktor macht....“   (Quelle: Studio Magazin 11/2016)

 

"… Das Konzept „Vintage auf Neu“ des RND Shelford Channels geht vollständig auf. Der Kanalzug kommt in einem modernen Layout, bietet ein zeitgemäß breites Spektrum an Bearbeitungsmöglichkeiten und wird in seinem Inneren von ausgeprägtem Charakter angefeuert. Alleine der Preamp klingt dank des an der Verstärkung beteiligten Übertragers herausragend gut, und auch EQ und Kompressor versprühen auf ihre eigene Art massiven klanglichen Vintage-Charme, ohne dabei limitiert zu wirken...“   (Quelle: www.bonedo.de)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 Millennia TD-1

Mikrofon- und Instrumentenpreamp mit EQ
 Rupert Neve Designs Portico 5045

Primary Source Enhancer
 Millennia HV-35

Mikrofonpreamp im API 500 Format
 Rupert Neve Designs Portico 517

Preamp, DI-Box und Kompressor im 500er Format