sE Electronics stellt sE X1 S als Nachfolger des sE X1 vor +++ DPA Microphones stellt das neue digitale Audio-Interface d:vice vor +++

SSL Live Konsolen

SSL Live Konsolen

L300 & L500

Die SSL Live ist das erste Live Sound System von SSL. Wie bei allen SSL Entwicklungen, hat SSL den weltbesten Live-Ingenieuren aufmerksam über die Schulter gesehen, ist den wichtigen Aspekten auf den Grund gegangen und hat dann einen frischen Ansatz gewählt.
Die SSL Live bietet ein hervorragendes Nutzer-Interface, mit dem die heutige Arbeitsweise abgebildet werden kann. Sie stellt darüber hinaus eine Reihe von neuen Features vor, die Ihre Arbeit in Zukunft verändern werden.

Hardware
Das SSL Live System besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Bedienoberfläche mit Tempest-Signalverarbeitungsprozessor, Netzteilen und lokalen Schnittstellen
  • Optionaler Monitorarm
  • Optionale absetzbare Schnittstellen
  • Optionaler Live-Recorder


Beschreibung der System Komponenten
Die SSL Live Bedienoberfläche beinhaltet:

  • Sehr leuchtstarker 19” Touchscreen mit Multi-Touch Gestensteuerung
  • 2 Fader Panels mit jeweils 12 berührungsempfindlichen 100mm Motorfadern, SOLO/MUTE-Tasten, Free Controls, Query und SELECT Tasten, Layer Steuerung mit Beschriftungsdisplays, Pegelanzeige sowie Kompressions- und Gate-Meter pro Fader
  • Channel Control Panel mit hochauflösendem Multi Touch 7.5” Display, 15 Inkrementalgeber, spezielle Tastensätze für EQ, Dynamics, Pan, Input und Delay Parameter
  • Master Panel mit berührungsempfindlichem 100mm Motorfader, Bedienelemente für Automation, Talkback und SOLO, numerisches Keypad und berührungsempfindlichem 100mm “Focus” Motorfader
  • 16 analoge Mic/Line Eingänge (2 davon vorkonfiguriert als Talkback Eingänge) 16 Line Ausgänge (4 davon vorkonfiguriert als Kopfhörer Ausgänge
  • 4 AES/EBU Ein- und Ausgangspaare mit Abtastratenwandlern
  • 4 MADI Koax und 4 MADI LWL Schnittstellen (alternativ als jeweils 2 redundante Schnittstellen - jede MADI Schnittstelle arbeitet mit 32 Kanälen bei 96kHz)
  • Separate MADI I/O Schnittstelle als  ‘FX Loop’ zum Anschluss externer Effektgeräte oder Plug In Hosts (z.B. DAW).
  • Optionale SSL Blacklight II Schnittstellen (siehe Remote I/O)
  • Schnittstellen für  MIDI, LTC, Wordclock und GP I/O.
  • Eingebauter SSL Tempest Prozessor
  • Eingebaute redundante Schaltnetzteile SMPSUs (mit Lüfterkühlung)
  • Pultrahmen aus Stahlblech für hohe Stabilität und Stoßunempfindlichkeit.

 

 

Katalog

Das könnte Sie auch interessieren:

 Rupert Neve Designs Centerpiece 5060

24x2 Desktop-Mixer
 Dan Dugan E-3

Automixer, 14-Kanal AES/EBU, 16-Kanal ADAT
 Dan Dugan E-2

Automixer, 12-Kanal analog, 16-Kanal digital
 Rupert Neve Designs 5088

Diskret aufgebautes, modulares Analogmischpult