18. bis 21. Mai HIGH END im MOC München +++ sE Electronics stellt sE X1 S als Nachfolger des sE X1 vor +++

sE Electronics RNR1

sE Electronics RNR1

Aktives Bändchenmikrofon von Rupert Neve


Für Jahrzehnte wurden Bändchenmikrofone von Toningenieuren aufgrund ihrer extrem natürlichen Klangwiedergabe eingesetzt. Ihre Arbeitsweise unterscheidet sich grundlegend von Kondensatormikrofonen, die im Vergleich dazu eher vordergründig klingen und oft die klangliche Tiefe eines Bändchens vermissen lassen.

Selbst im HighEnd-Segment muss man allerdings den für Bändchenmikrofone typischen Roll-Off am oberen Frequenzbereich in Kauf nehmen - stets einer der größten Nachteile mit allen Bändchenmikrofonen ist der Einsatzbereich bis ca. 7-10kHz (modellabhängig), weshalb Kondensatormikrofone den Recordingmarkt dominieren.

Die Entscheidung für die Verwendung eines Kondensatormikrofons ist die Annahme eines kontinuierlichen Frequenzgangs von 20Hz bis 20kHz. Für diesen nimmt man einen gewissen elektrischen Schaltungsaufwand in Kauf, und die straff eingespannte Membran (verglichen mit dem relativ frei schwingenden Bändchen) tendiert dazu, das Audiosignal eher zu verfärben.

Bislang mussten Toningenieure beim Einsatz von Bändchenmikrofonen beliebiger Preislage entweder mit diesen Limitierungen leben oder die Aufnahme mit einem Kondensatormikrofon stützen, um die fehlenden hohen Frequenzen des Bändchens aufzuzeichnen.

Solchen Kompromissen ist es zu verdanken, dass Bändchenmikrofone nie eine große Akzeptanz fanden oder selten als "Erste Wahl" bei Aufnahmen galten.

Bis jetzt.

Die für das sE Electronics RNR1 von Rupert Neve neu entwickelte Schaltung gestattet eine höchst auflösende Übertragung im beispiellosen Frequenzbereich von 20Hz bis 25kHz - dem drei mal so großen Übertragungsbereich der besten Bändchenmikrofone heutiger Mitbewerber!

Darüber hinaus bieten Mr. Rupert Neves handgewickelte Ein- und Ausgangsübertrager einen immensen Headroom und reduzieren gleichzeitig effektiv das Grundrauschen mit Hilfe von Signal-Verstärkerstufen. Der leichte Einbruch im Frequenzgang des RNR1 von 16 bis 25kHz kann - falls erforderlich - bis hin zur annähernd perfekt flachen Verlaufsform geglättet werden. Und das weit über die Wahrnehmbarkeit des menschlichen Ohrs hinaus. All dies sind die ausschlaggebenden Faktoren, die das RNR1 zum leistungsfähigsten Bändchenmikrofon weltweit machen.

Die naturgetreue Reproduktion des RNR1 von obertonreichem Material über den ganzen Frequenzbereich hinweg resultiert in einer beispiellosen Aufzeichnung natürlicher Schallquellen.Die Möglichkeit, die feinen Modulationen unendlicher Obertöne aufzuzeichnen, die üblicherweise bei Aufnahmen verborgen bleiben, zeichnet das RNR1 mit einem revolutionären Status bei herausragender Reputation aus.

Die Zukunft...

Den heißen Spuren des aktiven Bändchenmikrofons RNR1 aus der sE Rupert Neve Signature Serie wird ein Großmembran-Röhrenmikrofon sowie ein Solid State Kondensatormikrofon folgen.

Diese Mikrofone sehen wundervoll aus, die Verpackung sucht ihresgleichen und die Performance wird neue Standards im HighEnd-Mikrofonmarkt setzen.


Features und technische Daten:
Arbeitsprinzip: Elektrodynamischer Druckgradientenempfänger mit aktiver Elektronik, 2.5-micron Aluminium-Bändchen
Richtcharakteristik: Acht
Frequenzgang: 20Hz - 25KHz
Empfindlichkeit: -32 dB (1v/pa ±1dB)
Equivalenter Rauschpegel: 15dB(A)
Ausgangsimpedanz: 200 Ohm symmetrisch
Last-Impedanz: 1000 Ohm
Max SPL: >135dB
Anschluss: Male XLR 3 pin (Pin 2 Hot)

sE Mikrofon Manual

Das könnte Sie auch interessieren:

 sE Electronics Voodoo VR1

Passives Bändchenmikrofon
 DPA d:screet LMK-SC4060

Lavalier Mikrofon Kit mit SC4060
 sE Electronics RN17

Kleinmembran-Kondensatormikrofon von Rupert Neve
 DPA d:screet 4080

Lavalier-Mikrofon, Niere